Zahnputzschule  

Liebe Leser,

nachfolgend möchten wir Ihren noch einige Tipps bzw. Anregungen geben Ihre Kinder in der Gesunderhaltung der Zähne zu unterstützen.

1.) Pflege der ersten Zähne

mindestens 3x am Tag – wichtig: vor dem Zubettgehen – soll gründlich aller Zahnbelag von den Zähnen entfernt werden

zusätzlich nach den Mahlzeiten, besonders aber nach dem Genuss süßer Speisen, alle Speisereste aus dem Mund entfernen

jedes Kind soll seine eigene Zahnbürste besitzen und benutzen

Austausch der Bürste sobald die Borsten verbogen sind (Verletzungsgefahr, Nachlassen der Reinigungswirkung), spätestens aber nach 4 Wochen aus hygienischen Gründen

2.) Der erste Zahnarztbesuch

der erste Besuch beim Zahnarzt sollte stattfinden bevor Zahnschmerzen auftreten, dies sollte zwischen dem zweiten und dritten Geburtstag geschehen

bei sorgfältiger Zahnpflege wird dann meist nur eine Zahnreinigung erforderlich sein, so dass Ihr Kind frühzeitig lernt, dem Zahnarzt ohne Angst zu begegnen

die Zahnarztbesuche sollten halbjährlich erfolgen

3.) Richtige Ernährung

Süßigkeiten sind ein leidiges Thema, schon das ständige Nuckeln von Zucker‑ oder säurehaltigen Getränken aus einer Flasche kann schwere Zahnschäden verursachen

Verzichten Sie generell darauf, die Nuckelflasche als Spielzeug oder Beruhigungsmittel zu benutzen, lassen Sie Ihr Kind lieber ungesüßte Getränke trinken

versuchen Sie den Zuckerkonsum Ihres Kindes gering zu halten und achten Sie dabei auch auf “versteckten” Zucker in Speisen und Getränken

wenn sich das Naschen schon nicht verhindern lässt, so sollten danach wenigstens die Zähne geputzt werden

Zuckerfreie und Zuckerreduzierte Süßwaren sind am Aufdruck des lachenden “Zahnmännchens” (zahnschonend) zu erkennen

am besten ist jedoch eine gesunde und ausgewogene Ernährung aus Milch, Milchprodukten, Fleisch, Fisch, Brot, Obst und Gemüse

4.) Fluoride

Eine Schutzwirkung von Fluoriden gegen Karies ist unumstritten eine Fluoridprophylaxe kann z.B. mit Fluoridtabletten sicher gestellt werden falls der Fluoridgehalt des Trinkwassers 0,3 mg/1 nicht übersteigt, gilt folgende Empfehlung:

1.- 2. Lebensjahr                            0,25mg/Tag
3.      Lebensjahr                            0,50mg/Tag
4.- 6. Lebensjahr                            0,75mg/Tag
ab 7. Lebensjahr                             l,00mg/Tag

falls Sie Fluoridtabletten für Ihre Kinder verwenden, sollten Sie kein !! fluoridiertes Speisesalz und fluoridiertes Trinkwasser benutzen, da sonst die Fluoridkonzentration zu hoch wird

5.) Milchzähne

Milchzähne sind Platzhalter für die bleibenden Zähne vorzeitiger Verlust führt zu mangelnder Funktion des Kauorgans, zu Engstand und Fehlstand der bleibenden Zähne gewissenhafte Pflege und regelmäßige Besuche beim Zahnarzt helfen die Milchzähne bis zum Zahnwechsel zu erhalten und so zu erreichen, dass die bleibenden Zähne gesund nachwachsen

6.) Zahnputzanleitung

das Zähneputzen soll zu einer Gewohnheit werden und soll nicht zum Zwang ausarten putzen Sie spielerisch gemeinsam mit Ihrem Kind, damit es automatisch die richtigen Bewegungsabläufe kennen lernt es ist notwendig den Kindern bis etwa zum 10. Lebensjahr beim Zähneputzen zu helfen bzw. zu kontrollieren, so können Fehler bei der Putztechnik gleich behoben werden .B. im Oberkiefer rechts anfangen, jeden Zahn einzeln mit sanft rotierenden, wischenden Bewegungen reinigen (Bewegungsrichtung dabei immer von Rot (Zahnfleisch) nach weiß (Zahnkrone), dann den Oberkiefer auf der linken Seite reinigen, ebenfalls den Unterkiefer rechts und links, nachdem jetzt die Außenflächen gereinigt wurden, sind jetzt in gleicher Reihenfolge und Technik die Innenflächen der Ober- und Unterkieferzähne an der Reihe, zum Schluss werden die Kauflächen der Ober- und Unterkieferzähne mit waagerechten Hin- und Herbewegungen gesäubert.

Wir hoffen Ihnen noch einige nützliche Tipps zur Gesunderhaltung der Zähne Ihrer Kinder und vielleicht auch Ihrer eigenen Zähne gegeben zu haben.

Ihr Praxisteam
Dr. Detlef Tilch


Das könnte Sie auch interessieren

  • Ernährungsberatung

    Gesundes Essen und Trinken… Morgens, mittags und abends Vitamine, Mineralien und Spurenelemente halten Zähne und Organismus gesund Vollkornbrot, Obst und Gemüse schmecken und machen fit… Mehr

  • Fluoridieren

    Fluorid – natürlicher Bestandteil der Nahrung… 1. Phase vor der Geburt 2. Phase vor dem Zahndurchbruch 3.Phase nach dem Zahndurchbruch Fluorid “sichert” den Zahnschmelz genauer… Mehr

  • Ihr Zahnarzt rät

    Gesunde Zähne haben einen Feind Drei Einfluss-Faktoren zusammen verursachen Karies gesundes Essen und Trinken sowie Verminderung der Bakterien reduzieren das Kariesrisiko Problemzonen brauchen besondere Aufmerksamkeit… Mehr

  • Individualprophylaxe

    Individualprophylaxe Vorbeugen ist besser als Bohren! Diesen Spruch kennen Sie sicher alle. Was früher ein Werbespruch war, ist auch heute noch richtig. Die moderne Zahnheilkunde… Mehr

  • Mundhygiene

    Anregungen zur Mundhygiene Karies entsteht, wenn sich die in der Mundhöhle stets vorkommenden Bakterien bei mangelnder Zahnreinigung auf den Zähnen als Plaque festsetzen. Plaquebakterien vergären… Mehr

  • Speicheltest

    Speicheltest Karies-Bakterien müssen gezählt werden… Klasse 0 und 1 Klasse 2 Klasse 3 100.000 Bakterien Zwischen < 1.000.000 Bakterien Test-Ergebnisse mit Hilfe der Vergleichsskala Kariesrisiko… Mehr

  • Versiegeln

    Die Versiegelung gesunder Kauflächen… Kauflächen sind kariesgefährdet in tiefen Fissuren (Furchen und Einschnitte) sitzen Speisereste und Bakterien unerreichbar für die Zahnbürste hier entsteht Karies am… Mehr

  • Zähne aushärten

    Zähne aushärten Fluorid – natürlicher Bestandteil der Nahrung… 1. Phase vor der Geburt 2. Phase vor dem Zahndurchbruch 3.Phase nach dem Zahndurchbruch Fluorid “sichert” den… Mehr