Mundhygiene  

Anregungen zur Mundhygiene

  • Karies entsteht, wenn sich die in der Mundhöhle stets vorkommenden Bakterien bei mangelnder Zahnreinigung auf den Zähnen als Plaque festsetzen. Plaquebakterien vergären Zucker zu Säuren, diese erweichen die harte Zahnsubstanz, und so entsteht schließlich das Loch im Zahn.
  • So putzen Sie Ihre Zähne richtig: Der Bürstenkopf wird schräg im 45 Grad Winkel auf den Zahnhalsbereich aufgesetzt. Ein Teil der Borsten liegt dabei auf dem Zahnfleisch, der andere Teil auf dem Rand der Zahnkrone, führen Sie leichte horizontale Rüttelbewegungen durch, anschließend in Richtung Kaufläche bzw. Schneidekante auswischen.
  • So verwenden Sie Zahnseide richtig: Nehmen Sie ein etwa 40 cm langes Stück Zahnseide und wickeln es um Ihre beiden Mittelfinger; lassen Sie noch etwa 2 bis 3 cm zwischen den beiden Fingern stehen. Mit Daumen und Zeigefinger beider Hände führen Sie die Zahnseide langsam und vorsichtig mit einer hin- und hergehenden Bewegung zwischen Ihren Zähnen durch. Legen Sie die Zahnseide um jeden Zahn und führen Sie sie vorsichtig nach oben und unter den Zahnfleischsaum. Durch das Auf- und Abbewegen der Zahnseide wird die Plaque in den Zahnzwischenräumen entfernt. Verwenden Sie für jeden Zahn einen neuen Fadenabschnitt.
  • Jeweils nach den Mahlzeiten sollten die Zähne gereinigt werden, die Reinigung vor dem Schlafen gehen sollte am gründlichsten sein, da die Kariesbildung über Nacht sehr ausgeprägt ist.
  • Zur Mundhygiene benutzen Sie bitte eine mittelstarke Zahnbürste mit abgerundeten Kunststoffborsten z.B. Oral B 30, eine aminfluoridhaltige Zahnpasta z.B. Aronal/ Elmex; für normale Zahnzwischenräume ungewachste Zahnseide; für größere Zahn­zwischenräume eine Interdentalbürste z.B. Interdental Set von Oral B, für Brückenglieder eine Spezialzahnseide z.B. Superfloss oder Multifloss; zusätzlich kann eine Munddusche (wichtig: die Intensität des Strahles soll einstellbar sein, Wasserbehälter abnehmbar und reinigungsfähig) oder eine elektrische Zahnbürste z.B. Oral B Plaque Control eingesetzt werden.
  • Bitte auf zuckerhaltige Zwischenmahlzeiten, zuckerhaltige Getränke und Säfte verzichten, da diese das größte Risiko bei der Bildung von Karies und Parodontose darstellen.
  • Wir hoffen, Ihnen einige nützliche Tipps zur Gesunderhaltung Ihrer Zähne gegeben zu haben.Ihr Praxisteam
    Dr. Detlef Tilch
    Dr. Marika Haufe

Zahnzwischenräume sind Problemzonen…

Für erweiterte Zahnzwischenräume:
Zahnhölzchen aus Weichholz

  • Spitze des Dreikanthölzchens zeigt zur Schneidekante der Zähne
  • Zahnfläche wird auch teilweise unter dem Zahnfleisch gesäubert
  • Interdentalflächen werden poliert

… zusätzlich zur Zahnbürste

Für weit offene  Zahnzwischenräume:
Interdentalraum-Bürsten

  • bei regelmäßiger Anwendung nach 2 bis 4 Wochen wechseln
  • bei freiliegenden Zahnhälsen Zahnzwischenraumbürste ohne Zahncreme benutzen
  • zur Pflege von Brückenpfeilern geeignet

… zusätzlich zur Zahnbürste

…Interdentalraum-Bürsten und Zahnhölzer beseitigen Plaque

Zahnpflege mit System:  K A I…

Abschnitt für Abschnitt … 

  • erst die Kauflächen
  • dann die Außenflächen
  • zum Schluss die Innenflächen
  • mit leichtem Druck rütteln
Zeit für strahlend-saubere Zähne

  • 2 bis 3 Minuten dauert systematische Zahnpflege

 …auf die richtige Reihenfolge achten

Ein erkrankter Zahnhalteapparat braucht spezielle Pflege…

Diese Zahnputztechnik schützt freiliegende Zahnhälse

es entstehen keine Schäden durch „Zähne-Schrubben”

so weicht das Zahnfleisch nicht weiter zurück

…Rütteltechnik nach BASS mit Zahnsaumpflege

Festsitzende kieferorthopädische Apparaturen…

Munddusche
Speisereste und weiche Zahnbeläge werden durch Wasserstrahl entferntklebriger Zahnbelag (Plaque) lässt sich aber nur mechanisch – durch Abbürsten – beseitigen
Zähneputzen unter erschwerten Bedingungenspezielle Zahnzwischenraumbürsten erleichtern die Plaque-Entfernungzusätzlich sollte Zahnseide verwendet werden

…sie sind Platzhalter für bleibende Zähne

Zahn- und Zahnfleischpflege will gelernt sein…

Das gilt für jeden Zahnputzabschnitt

  • Mindestens 10 Rüttelbewegungen
  • Borstenfeld zur Zahnwurzel neigen
  • dabei bedeckt das Borstenfeld
  • den Zahnschmelz am Zahnhals
  • die Zahnfleischfurche
  • einen Teil des Zahnfleisches
  • die BASS-Technik ist gleichzeitig Zahn und Zahnfleischpflege
…Rütteltechnik nach BASS 

Die Reinigung der Problemzonen…

…mit Zahnseide in die Zwischenräume

Ihre Zähne brauchen nicht nur eine Zahnbürste

Die “Elektrische”

Zahnputz-Spaß für Kinder

Motivation zur intensiven
Zahnpflege

Die Kombination für ErwachseneMunddusche und elektrische Zahnbürste

… das Praxisteam sagt Ihnen warum und wofür

Nicht alles was süß ist, ist gefährlich…

Mit Zuckeraustauschstoffen weniger Karies

  • Xylit, Sorbit und Mannit für zuckerfreie Süßigkeiten und Medikamente
  • Xylit hemmt das Bakterienwachstum
Xylithaltiges Kaugummi neutralisiert den pH-Wert

  • für die Zahnpflege zwischendurch
  • Kaugummi vermehrt den Speichelfluss
  • neutralisiert schädliche Säuren und
  • reduziert Bakterien

…Zuckeraustausch- oder Zuckerersatzstoffe

Zahnpflege zuhause und unterwegs…

Kunststoffborsten

  • Abrundung möglich
  • glatte Oberfläche
  • keine Wasseraufnahme

Naturborsten

  • scharfkantige Borstenenden
  • schuppige Oberfläche
  • leichte Bakterienansammlung

Wichtig beim Zahnbürstenkauf

  • nur abgerundete Kunststoffborsten
  • kurzes Borstenfeld
  • für Erwachsene 30 x 10 mm
  • für Kinder entsprechend kleiner
  • handlicher, rutschfester Griff

Kaugummi – für die Zahnpflegezwischendurch

  • in der Schule
  • unterwegs auf Reisen
  • nach dem Essen
  • nach Zwischenmahlzeiten

…Hilfsmittel , die vor Karies schützen

Zahnfleischbehandlungen müssen wirkungsvoll unterstützt werden…

Zur Reduzierung der Bakterien

  • Spüllösungen
  • spezielle Zahncreme bei empfindlichen Zahnhälsen
  • Hilfsmittel für den Zahnzwischenraum
Zur gezielten Medikamenten-Applikation

  • ein individuell gefertigter Medikamententräger
  • Verschlucken oder Überdosierung werden vermieden

…in der Praxis professionell – zuhause durch intensive Pflege


Das könnte Sie auch interessieren

  • Ernährungsberatung

    Gesundes Essen und Trinken… Morgens, mittags und abends Vitamine, Mineralien und Spurenelemente halten Zähne und Organismus gesund Vollkornbrot, Obst und Gemüse schmecken und machen fit… Mehr

  • Fluoridieren

    Fluorid – natürlicher Bestandteil der Nahrung… 1. Phase vor der Geburt 2. Phase vor dem Zahndurchbruch 3.Phase nach dem Zahndurchbruch Fluorid “sichert” den Zahnschmelz genauer… Mehr

  • Ihr Zahnarzt rät

    Gesunde Zähne haben einen Feind Drei Einfluss-Faktoren zusammen verursachen Karies gesundes Essen und Trinken sowie Verminderung der Bakterien reduzieren das Kariesrisiko Problemzonen brauchen besondere Aufmerksamkeit… Mehr

  • Individualprophylaxe

    Individualprophylaxe Vorbeugen ist besser als Bohren! Diesen Spruch kennen Sie sicher alle. Was früher ein Werbespruch war, ist auch heute noch richtig. Die moderne Zahnheilkunde… Mehr

  • Speicheltest

    Speicheltest Karies-Bakterien müssen gezählt werden… Klasse 0 und 1 Klasse 2 Klasse 3 100.000 Bakterien Zwischen < 1.000.000 Bakterien Test-Ergebnisse mit Hilfe der Vergleichsskala Kariesrisiko… Mehr

  • Versiegeln

    Die Versiegelung gesunder Kauflächen… Kauflächen sind kariesgefährdet in tiefen Fissuren (Furchen und Einschnitte) sitzen Speisereste und Bakterien unerreichbar für die Zahnbürste hier entsteht Karies am… Mehr

  • Zähne aushärten

    Zähne aushärten Fluorid – natürlicher Bestandteil der Nahrung… 1. Phase vor der Geburt 2. Phase vor dem Zahndurchbruch 3.Phase nach dem Zahndurchbruch Fluorid “sichert” den… Mehr

  • Zahnputzschule

    Liebe Leser, nachfolgend möchten wir Ihren noch einige Tipps bzw. Anregungen geben Ihre Kinder in der Gesunderhaltung der Zähne zu unterstützen. 1.) Pflege der ersten… Mehr