Wurzelkanalbehandlung  

Wurzelkanalbehandlung

Wenn sich auf Grund fortgeschrittener Karies (Zahnfäule) ein Zahnnerv entzündet, muss der Nerv entfernt, der Wurzelkanal gereinigt und mit einem Medikament provisorisch versorgt werden. Es muss eine sogenannte Wurzelkanalbehandlung durchgeführt werden.

Nach Abklingen des Beschwerdebildes wird der Wurzelkanal mit einer Wurzelfüllung versorgt und der Zahn mit einer Füllung verschlossen. In der Folge darf der Zahn keine chronische Knochenentzündung an der Wurzelspitze entwickeln.

Ebenfalls dürfen keine krankhaften Veränderungen im Organismus auftreten (Zahn-Organ-Beziehung).
In diesen Fällen kann das Ziehen des Zahnes notwendig sein.

Für die Durchführung der Wurzelkanalbehandlung gibt es unterschiedliche Materialien und Methoden. Die von der der Krankenkasse übernommene Variante entspricht dabei nicht mehr dem Stand der Wissenschaft.

Durch die Behandlung mit dem Endodontiesystem Komet F360, ermöglichen wir Ihnen am Fortschritt teilzunehmen und das Bestmögliche für den Erhalt Ihrer Zähne zu wählen.

  • 1 Herddiagnostik

    Herdsanierung im Zahn – Kieferbereich Im Bereich der Ganzheitsmedizin ist bekannt, dass von erkrankten Zähnen Störungen an entfernter liegenden Stellen des Körpers ausgelöst bzw. unterhalten… Mehr

  • 2 Moderne Komet F 360 Wurzelkanalbehandlung

    Die Entwicklung neuer Materialien in der Zahnmedizin geht sehr positiv weiter. Eine neue Generation von hochwertigen Materialien hält in der Wurzelkanalbehandlung Einzug. Höhere Reinigungsleistung Maschinelle… Mehr

  • 3 OroTox-Belastungstest

    Die Entwicklung neuer Untersuchungsmethoden in der Zahnmedizin geht für Sie sehr positiv weiter. Belastungstest für wurzelgefüllte tote Zähne Der OroTox Test zeigt an, ob Schwefelverbindungen und Eiweiße… Mehr