Weisheitszähne  

Falls Weisheitszähne zu Knochenveränderungen, chronischen Entzündungen oder Zahnfehlstellungen führen, kann es notwendig sein, diese operativ zu entfernen. Die Operation kann homöopathisch oder mit einer Akupunktur begleitet werden.

Der Ablauf ist leichter, der Verlauf besser. Zu beachten ist, diese Operation nicht in der Wachstumsphase durchzuführen, da es energetisch problematisch werden kann.


Das könnte Sie auch interessieren

  • Extraktion

    Die Extraktion von Zähnen ist leider eine unserer häufgsten Tätigkeiten. Dabei wird der Zähne mit Hilfe geeigneter Hebel, Luxatoren, Periotome und Zangen gezogen. Unter vollständiger… Mehr

  • Osteotomie

    Die Osteotomie beschreibt eine operative Entfernung eines verlagerten Zahnes, eines Wurzelrestes oder einer Knochenveränderung. Die Wunde wird im Normalfall vernäht. Postoperativ sollte keinen Kaffee, Schwarzen… Mehr

  • Plastische Deckung der Kieferhöhle

    Nach einer Entfernung eines OK Seitenzahnes kann die Kieferhöhle eröffnet sein. Sofort muss diese mit plastischen Deckungstechniken luftdicht verschlossen werden, um eine ständige Eröffnung der… Mehr

  • Reimplantation

    Nach einem Unfall können Zähne ausgefallen aber noch vorhanden sein. Auch diese Zähne können oft gerettet werden und nach einer Desinfektion in ihr Knochenfach zurückgesetzt… Mehr

  • Wurzelspitzenresektion

    Ein wurzelgefüllter Zahn kann an seiner Wurzelspitze einen Entzündungsprozess (Granulom) oder Zyste bekommen, obwohl die Wurzelfüllung die Wurzel gut verschließt. Dann ist eine Wurzelspitzenresektion indiziert.… Mehr

  • Zystektomie

    Zystektomie beschreibt die operative Entfernung eines Zystengewebes, welches an Zahnwurzelspitzen liegen kann. Eine Begleitung mit Homöopathika und Akupunktur verbessert den Heilungsprozess. Mehr